Willkommen auf der Website der Gemeinde Worb



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Neuigkeiten

BZ-Artikel: Ein Velöler lässt sich nicht bremsen

Konkurrenz von Grosshändlern und eine Baustelle direkt vor der Haustüre: Die widrigen Umstände schreckten Christian Schmutz nicht ab. Er eröffnete ein zweites Velogeschäft in Worb.

Immer häufiger haben kleine und mittelgrosse Fachgeschäfte mit Problemen zu kämpfen: Die Konkurrenz grosser Detaillisten oder günstige Ware aus dem Internet machen ihnen das Leben schwer. Diesen Entwicklungen trotzt Christian Schmutz.

Er ist Inhaber der Velo Schmutz GmbH und hat kürzlich sein zweites Geschäft in Worb eröffnet. «Wir sind platzmässig an unsere Grenzen gestossen», erklärt er. Nicht zuletzt wegen des grossen Erfolgs der Eigenmarke «Schmutzli». «Die fünf Mechaniker sind sich in der Werkstatt zunehmend in die Quere gekommen.»

In Worb werden nicht nur Fahrräder, sondern auch allerlei andere Zweiräder repariert. «Alles mit Motor mit Ausnahme der Elektrofahrräder haben wir nun in ein zweites Geschäft gleich gegenüber gezügelt», erzählt Schmutz. Dort finde man unter anderem Vespas oder kleinere Motorräder. Auch Rollerbekleidung wird im neuen Geschäft angeboten.

Umkämpfter Markt

Die Expansion ist nicht selbstverständlich: «Der Fahrradmarkt ist umkämpft», sagt Schmutz. Immer mehr Händler würden Velos verkaufen und reparieren auch branchenfremde Anbieter. Doch Fachgeschäfte müssten sich nicht verstecken, findet Schmutz. Ganz im Gegenteil: hätten doch gerade diese gegenüber dem Grosshandel Vorteile.

«Wir können beim Preis eher etwas drehen oder einen Helm kostenlos dazugeben.»
Christian Schmutz

Besonders mit einem guten Service könnten die Fachgeschäfte punkten. «Kunden wollen gut beraten werden», erklärt Schmutz. Wichtig sei dabei auch, dass Inhaber flexibel seien: «Wir können beim Preis eher etwas drehen oder einen Helm kostenlos dazugeben.»

Guter Service beschränke sich aber nicht auf den Verkauf: Für viele Kunden sei es wichtig, dass sie auch nach dem Kauf jederzeit wieder gut beraten würden sei es für eine Reparatur oder ein anderes Anliegen. «Uns gibt es seit 111 Jahren. Die Kunden wissen, dass sie sich in diesem Punkt auf uns verlassen können.»

Schwierige Umstände

Velo Schmutz hat nicht nur mit den üblichen Problemen der Branche zu kämpfen, sondern auch mit ortsspezifischen: Viele Baustellen erschweren momentan die Ortsdurchfahrt in Worb. «Das ist nicht gerade praktisch», sagt Schmutz. Manchmal seien seine Kunden verunsichert.

«Sie stellen das Auto irgendwo am Dorfrand ab und kommen zu Fuss.» Doch irgendwie fänden sie den Weg zu seinem Geschäft immer. Denn über zu wenig Arbeit könnte sich Schmutz nicht beklagen. «Wir sind ziemlich im Stress.» Besonders jetzt zum Saisonstart. «Aber es ist ein guter Stress.»

Stephanie Jungo, Berner Zeitung BZ

Ein Artikel aus der
Christian Schmutz mit seiner Frau Michele Schmutz-Burri und einem Velo
Christian Schmutz, hier mit seiner Frau Michele Schmutz-Burri, hat ein zweites Velogeschäft eröffnet (Archivbild). Bild: Urs Baumann

Datum der Neuigkeit 18. Apr. 2017

© Copyright Gemeinde Worb 2010