Willkommen auf der Website der Gemeinde Worb



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen


Überschwemmung Bahnhofstrasse
Überschwemmung Bahnhofstrasse
Die Worble, welche ihr Quellgebiet in Schlosswil hat, fliesst als offenes Gewässer auf sehr engem Raum mitten durch bewohntes Siedlungsgebiet in Richigen. Anschliessend verläuft sie parallel zur Kantonsstrasse über landwirtschaftlich genutztes Gebiet bis zum Siedlungsrand von Worb. Beim südlichen Ortseingang von Worb verschwindet die Worble weitgehend in den Untergrund und fliesst in einem Kanal unter dem Dorf durch. Erst im Areal der alten Verzinkerei gelangt sie wieder an die Oberfläche und durchquert das Gewerbegebiet Worbboden in einem Kanal.

Sowohl im Ortsteil Richigen als auch bei der unterirdischen Querung von Worb hat die Worble nicht genügend Platz, um starke Hochwasser gefahrlos abzuleiten. Seit vielen Jahren führen deshalb starke Niederschläge zu Überflutungen. Zuletzt entstanden in den Jahren 2006 und 2007 Schäden an Gebäuden und Infrastrukturen in Millionenhöhe. Abschätzungen des Schadenpotenzials ergeben bei einem 30-jährlichen Ereignis (HQ30) Kosten von 46 Mio. Franken. Bei einem 100-jährlichen Ereignis (HQ100) steigen die Schäden auf 64 Mio. Franken an. Das grosse Risiko zeigt sich auch deutlich in der im Jahr 2007 fertig gestellten Gefahrenkarte der Gemeinde Worb mit Schwachstellen nahezu im gesamten tiefliegenden Siedlungsgebiet von Richigen und Worb.

Durch die weitgehende Überdeckung der Worble im Ortsteil Worb resultieren auch grosse ökologische Defizite. So ist das Gewässer zum Beispiel nicht durchgehend fischgängig.