Willkommen auf der Website der Gemeinde Worb



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Eckdaten



Projektbeteiligte


BauherrschaftEinwohnergemeinde Worb
Planung Wasserbauplan WorbleFLM Ingenieurgemeinschaft, Worb
Bettschen+Blumer AG, Unterseen
Detailprojektierung und BauleitungSchmalz Ingenieur AG, Konolfingen
Emch + Berger AG, Biel
KB&P GmbH, Bern
Kissling + Zbinden AG, Spiez
GeologieKellerhals+Häfeli AG, Bern
AusführungTeil 1 Richigen ARGE Kästli AG, Walo Bertschinger AG, Gümligen
Teil 2 (Worbboden) ARGE Kästli AG, Walo Bertschinger AG, Gümligen
UmweltbaubegleitungKB&P GmbH, Bern
Sieber Cassina + Partner, Bern
KommunikationEgger Kommunikation, Bern



Kosten und Finanzierung


Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf 16,8 Millionen Franken (Kostenstand Basis Januar 2009), wovon Bund und Kanton voraussichtlich rund 80 Prozent übernehmen werden. Die Worber Bevölkerung hat am 7. März 2010 mit überwältigendem Ja-Anteil dem entsprechenden Rahmenkredit zugestimmt. Ein namhafter Sponsorbetrag kommt von privater Seite, nämlich von der Schweizerischen Mobiliar.

Kostenentwicklung Stand 2015

Aktuell beträgt die Prognose der Endkosten 20,34 Mio. Franken, das sind 21% mehr als die 16,8 Mio., die das Volk 2010 als Bruttokredit bewilligt hat. Diese Mehrkosten sind im Wesentlichen begründet durch fach- und umwelttechnisch bedingte Massnahmen, die nach Kreditbeschluss bei der Projektweiterbearbeitung hinzukamen, sowie der Teuerung. Der Gemeinderat hat am 20. April 2015 den Nachkredit von total 3,54 Mio. Franken bewilligt, davon sind 3,24 Mio. gebunden.
Trotz Kostensteigerung reduziert sich der Gemeindeanteil an den Projektkosten gegenüber dem Volksbeschluss 2010. Denn aufgrund der hohen Qualität des Projektes fallen die Subventionen und Beiträge Dritter höher aus als ursprünglich erwartet. Auf der Basis der Nachkreditbewilligung werden weitere Beitragsgesuche bei Kanton, Renaturierungsfonds und Bund eingereicht. Entsprechende Entscheide folgen im Laufe dieses Jahres.