Willkommen auf der Website der Gemeinde Worb



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

So funktioniert der Brückeneinschub

In einem spektakulären Kraftakt wird die 1300 Tonnen schwere neue Bahnbrücke am 13. Juli 19 Meter weit verschoben. Die Bevölkerung ist zum Brückeneinschub herzlich eingeladen, mehr Infos...

Im Zentrum der Aktion stehen vier geradezu unspektakulär kleine Litzenzuggeräte. An Stahlseilen, sogenannten Litzen, welche an jedem der vier Brückenpfeiler befestigt werden, ziehen die hydraulischen Zuggeräte die Brücke vorwärts. Mit jedem Hub werden die Seile und die Brücke um rund 50 Zentimeter vorangezogen und in der neuen Position eingerastet. Der Hydraulikzylinder geht in die Ausgangsposition zurück und beginnt erneut zu ziehen. Eine zentrale Steuerung sorgt dafür, dass die vier Litzenzuggeräte synchron an den vier Brückenpfeilern ziehen.

Damit die Brücke überhaupt verschoben werden kann, wird sie mit mehreren Hydraulikpressen ganz leicht angehoben. Dabei liegen die Hydraulikpressen auf Teflon-Schiebelagern auf. So gleitet die Brücke auf den Pressen über die Teflon-Schiebelager entlang den Verschubbahnen vorwärts.
Grafiken
 

Datum der Neuigkeit 4. Juli 2013