Willkommen auf der Website der Gemeinde Worb



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Navigation Inhalt Suche Inhaltsverzeichnis Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Die Tunnels wachsen

Die Arbeiten an der Umfahrungsstrasse kommen gut voran. Als wichtiger Zwischenschritt auf der Spange Nord wurde vor kurzem der Rohbau des Mülachertunnels fertiggestellt. Halbzeit ist auch beim Wislentunnel angesagt: Ende April standen bereits 22 der insgesamt 37 Betonelemente.

Ein wichtiger Meilenstein der Verkehrssanierung Worb ist erreicht: die Errichtung des Mülachertunnels resp. des Rohbaus. Auch die dazugehörige Rampe West steht, die Rampe Ost Richtung Kreisel Bernstrasse sollte bis Ende Mai fertiggestellt sein. Im und um den Tunnel wird nun fleissig weitergearbeitet: Die Werkleitungen werden verlegt und der Tunnel sowie die fertiggestellte Rampe mit dem gelagerten Aushubmaterial hinterfüllt. Das künftig auf diesem Abschnitt anfallende Strassenabwasser gelangt mittels Pumpe ins Retentionsfilterbecken zwischen Sportplatz Worbboden und Worble, das ebenfalls fast fertig ist.

Auf der Spange Süd ist mittlerweile mehr als die Hälfte des 460 Meter langen Wislentunnels gebaut. Auch sind die Aushubarbeiten vollends abgeschlossen. Die zeitliche Verzögerung aufgrund des Abfräsens der Felsschicht, das im letzten Jahr nötig wurde, konnte wieder aufgefangen werden. Die Wetterbedingungen in den Wintermonaten waren so günstig, dass die Bauteams fast durchgehend arbeiten konnten. Jede Woche kommen rund 12,5 Tunnelmeter hinzu, so dass der Wislentunnel Ende August im Rohbau fertig sein sollte. Die bestehenden Tunnelelemente werden fortlaufend mit Schutzmatten abgedichtet und mit dem an der Rubigenstrasse gelagerten Erdmaterial hinterfüllt. Erste Innenausbau-Arbeiten sind ebenfalls schon im Gange, Werkleitungen und Schächte entstehen.

Retentionsfilterbecken: alles wird grün

Das Retentionsfilterbecken beim Schulhaus Worbboden wird künftig das Strassenabwasser der Spange Süd reinigen. Dabei fliesst das Regenwasser auf der Strasse zum tiefsten Punkt des Mülachertunnels hin, von wo aus es mittels Pumpe ins Filterbecken westlich des Schulhauses transportiert wird. Eine obere Humus- sowie die darunterliegende Kiesschicht reinigen das Wasser und befreien es von Schadstoffen, bevor es im Boden versickert.

Das Nützliche wird dabei mit dem Angenehmen verbunden: Das Gelände rund um das Filterbecken wird in den nächsten Wochen begrünt. Mit einer abgeflachten Uferböschung wird zudem der Aufenthalt an der neuen Worble attraktiv gestaltet ein schönes Areal zum Verweilen und Geniessen der Natur entsteht. Damit das Filterbecken nicht mit einem Schwimmteich verwechselt wird, wird es umzäunt und der Zaun mit Kletterpflanzen begrünt.
Bild des Wislentunnels
Schritt für Schritt reihen sich die 12,5 Meter langen Betonelemente für den Wislentunnel aneinander

Datum der Neuigkeit 7. Mai 2015