Gewerbe am Wasser



Um 1350 liess der damalige Schlossherr von Worb, ein Freiherr von Kien, im Enggisteinmoos den Biglenbach umleiten und das Wasser in den Schlossgraben in Worb führen. Damit begann die gewerblichindustrielle Entwicklung von Worb : von klappernden Mühlen bis zu den heutigen Stromgeneratoren. Er konnte sich wohl nicht vorstellen, dass 670 Jahre später dieser Gewerbekanal noch funktioniert und sich spätere Generationen dafür interessieren. Und doch : Die IG Worber Geschichte hat mit Unterstützung der Gemeinde Worb und der Grundeigentümer einen Geschichtspfad eingerichtet. An 20 Posten wird von der « Bachteilete » beim Metzgerhüsi bis zum Bahnhof RBS in Worb die wechselvolle Geschichte dieser einzigartigen mittelalterlichen Ingenieurleistung nachgezeichnet.

 

 
Flyer_Gewerbe_am_Wasser.pdf (1053.8 kB)

Gedruckt am 12.11.2019 18:19:48