Inhalt

Reklamewesen

Was gilt als Reklame?
Reklamen sind alle Plakate, Beschriftungen, Reklametotems, Lichtinstallationen, Figuren und überhaupt alles, was einen Werbezweck hat. Die Vorschriften des Reklamereglementes der Gemeinde Worb gelten für alle Reklamen. Für Plakate sind das Reklamereglement und die Plakatierungspläne massgebend.

Wo darf Reklame gemacht werden?
Für Veranstaltungen, Wahlen und Abstimmungen dürfen in den Bauzonen überall dort Ständer und Plakate aufgestellt werden, wo der Grundeigentümer zustimmt und die Verkehrssicherheit nicht gefährdet wird (maximal 6 Wochen vor Termin und bis 5 Tage nachher). Auf Trottoirs und Plätzen ist die Gemeinde zuständig. Zudem sind an den Ortseingängen spezielle Bereiche für Parteien und Vereine vorgesehen. Diese werden von der Gemeinde bewirtschaftet.

In der Landwirtschaftszone sind grundsätzlich nur Eigenreklamen (für Produkte aus eigenem Betrieb) zulässig.

Wo ist Reklame nicht gestattet?
Zu beachten ist der Strassenabstand, dieser beträgt parallel zur Strassenachse 1m. Wird die Reklame in einem anderen Winkel zur Strassenachse aufgestellt, beträgt der Strassenabstand 3m.

Untersagt ist Strassenreklame:

  • wenn sie in das Lichtraumprofil der Fahrbahn vorsteht (0.5m seitlich, 4.5m über der Fahrbahn, 2.5m über Gehwegen,
  • auf der Fahrbahn,
  •  in signalisierten Tunnel sowie in Unterführungen ohne Trottoirs, oder wenn sie Signale oder wegweisende Elemente enthalten,
  • das Erkennen anderer Verkehrsteilnehmer erschwert wird, wie im Bereich von Fussgängerstreifen, Verzweigungen, Ausfahrten oder Kreiseln
  • die Berechtigten auf den für Fussgänger bestimmten Verkehrsflächen behindern oder gefährden,
  • mit Signalen oder Markierungen verwechselt werden können,
  • die Wirkung von Signalen oder Markierungen herabsetzen.

Welche Reklamen dürfen bewilligungsfrei aufgestellt werden?
Hier die wichtigsten Fälle:

  • Firmenanschriften bis 1.15 m2 Fläche an Fassade oder mobilen Veloständern
  • 1 Fahne mit Firmensignet pro Betrieb
  • Fahnen mit Hoheitszeichen
  • Bei Landwirtschaftsbetrieben: Reklame bis 1.15 m2 Fläche
  • Unternehmerreklamen an Baugerüsten bis 1.15 m2 Fläche
  • Temporäre Reklamen (für Veranstaltungen, Abstimmungen oder Wahlen) während 6 Wochen vor der Veranstaltung und bis längstens 5 Tage nachher. Diese dürfen aber nicht an schützens- oder  erhaltenswerten Gebäuden oder in ihrer Umgebung und in Ortsbildschutzgebieten liegen.


Für grössere Reklamen ist ein Baugesuch mit Reklamegesuch einzureichen.

Welche Reklamen sind generell verboten?

  • Reklamen mit rechts- oder sittenwidrigem Inhalt
  • Reklamen mit sexistischem oder rassistischem Inhalt
  • Öffentlich einsehbare Reklamen für Alkohol und Tabak (kantonales Verbot)


An wen wende ich mich?

  • Wenn Ihr Plakat an den Tafeln bei den Ortseingängen aufgehängt werden soll, wenden Sie sich an die Polizeiabteilung.
  • Wenn Ihre Reklame ein Baugesuch erfordert, wenden Sie sich an die Bauabteilung.
Name
Bestellformular für Plakataushänge Download 0 Bestellformular für Plakataushänge
Reklameweisungen (RW) Download 1 Reklameweisungen (RW)