Inhalt

Volksschule

Schuleintritt
Jedes Kind, das vor dem 1. Mai das sechste Altersjahr zurückgelegt hat, tritt am 1. August des gleichen Jahres in die Primarschule ein.

Einteilung in die Klassen
Für die Einteilung der Kinder in die Klassen sind die Schulleitungen zuständig. Die Einteilung erfolgt im Mai. Es werden unter anderem Klassengrösse, Klassenzusammensetzung, Wohnquartier, Schulweg und pädagogische Aspekte berücksichtigt. Der Entscheid wird den
Eltern schriftlich mitgeteilt.

Primarstufe
Die Primarstufe umfasst sechs Jahre. Während dieser Zeit werden alle Kinder gemeinsam unterrichtet. Auf der Primarstufe werden grundlegende Kenntnisse vermittelt und wichtige Fähigkeiten und Haltungen gefördert. Die Grundfertigkeiten Lesen, Verstehen, Schreiben und Rechnen stehen im Zentrum des Unterrichts. Eng damit verbunden sind die Beschäftigung mit der natürlichen, sozialen und kulturellen Umwelt sowie die musisch-handwerkliche und die sportliche Betätigung. Die Lehrpersonen unterrichten häufig nicht streng nach Fächern getrennt, sondern verbinden Aspekte aus mehreren Fächern zu Themenkreisen.

Im Laufe der Primarschulzeit sollen die Schülerinnen und Schüler zu immer mehr Selbstständigkeit im Denken und Handeln gelangen. Auf selbstständiges Lernen und Arbeiten wird deshalb grosses Gewicht gelegt. Wichtig sind auch die sozialen und kommunikativen Fähigkeiten, die Teamfähigkeit und die Lernfreude.

Sekundarstufe I
Die Sekundarstufe I umfasst drei Jahre. Für den Wechsel von der Primarstufe in die Sekundarstufe I findet ein Übertrittsverfahren statt. Dabei werden die Schülerinnen und Schüler der Real- oder der Sekundarschule bzw. dem Real- oder dem Sekundarschulniveau zugewiesen. In der Gemeinde Worb wird nach dem Zusammenarbeitsmodell Manuel unterrichtet: In den Fächern Deutsch, Französisch und Mathematik werden die Schülerinnen und Schüler entsprechend ihrer Leistung im jeweiligen Fach auf dem Real- oder Sekundarschulniveau unterrichtet.

Der Unterricht nach gymnasialem Lehrplan im 9. Schuljahr erfolgt grundsätzlich an einer Maturitätsschule.

Schulort
Die Schülerinnen und Schüler besuchen die Schule im Schulkreis, in dem sie wohnen. Der Besuch einer Klasse in einem andern Schulkreis ist in besonderen Fällen möglich. Die Bildungskommission entscheidet über entsprechende Gesuche.

Die Schülerinnen und Schüler aus Ried besuchen die Schule in Schlosswil.

Schulzeit, Blockzeiten, Ferienordnung
Die jährliche Schulzeit beträgt für die Primarstufe 39 Wochen.

Absenzen und Dispensationen
In begründeten Fällen können die Eltern bei der Schulleitung eine Dispensation ihres Kindes beantragen. Die nachfolgende Aufzählung von Dispensationsgründen ist nicht abschliessend:

  • Ferien; berufliche Gründe: Die Ferien der gesetzlichen Vertreter fallen aus zwingenden beruflichen Gründen nicht oder nur teilweise mit den Schulferien zusammen
  • Ferien; Kinder in verschiedenen Schulen: Kinder derselben Familie besuchen verschiedene Schulen mit unterschiedlicher Ferienordnung
  • Schnupperlehren
  • Alpdispens.


Gesuche mit folgenden Begründungen werden nicht akzeptiert:

  • Vorzeitiger Ferienantritt oder verspätete Rückkehr
  • Familien- und Bekanntenfeste, Vereinsanlässe
  • Familienanlässe, welche nicht unter den akzeptierten Gründen aufgeführt sind
  • Trainingslager von Sportvereinen.


Die Eltern können ihr Kind ohne Angabe von Gründen an bis zu fünf Halbtagen pro Schuljahr (einzeln oder zusammenhängend) nicht zur Schule schicken. Sie müssen die Klassenlehrperson bis spätestens am vorangehenden Schultag (z.B. Freitag für Montag) schriftlich benachrichtigen (Formular bei Klassenlehrperson erhältlich).

Weitere Informationen
Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an die Schulleitungen: