Inhalt

Sanierung Boll-/Enggisteinstrasse

Der Kanton will die Bollstrasse und die Enggisteinstrasse in Worb sanieren und zugleich die Verkehrssicherheit für Fussgängerinnen und Fussgänger sowie für Velofahrende verbessern. Im gleichen Zug werden die Werkleitungen erneuert.

Das Sanierungsprojekt umfasst die Abschnitte vom Bahnübergang Worbboden bis zur Löwenkreuzung (Bollstrasse) sowie von der Löwenkreuzung bis zur Einmündung Mühlestrasse (Enggisteinstrasse). Nicht Bestandteil des Projekts ist die Umgestaltung der Löwenkreuzung selbst. Diese wurde mit der Umgestaltung des Zentrums bereits realisiert.

Bollstrasse: Geplanter Baustart 2021

Die wichtigsten Neuerungen auf der Bollstrasse, die im Zuge der Sanierung realisiert werden sollen, sind ein durchgehendes Trottoir beidseits der Strasse, ein einseitiger Radstreifen dorfeinwärts sowie zwei Fussgängerstreifen mit Mittelinsel auf der Höhe Hangweg und Vechigenstrasse. Gleichzeitig wie die Strasse wird der Durchlass des Enggisteinbaches saniert.

Die Pläne für das Projekt Bollstrasse lagen Anfang 2019 öffentlich auf. Insgesamt wurden sieben Einsprachen eingereicht, drei davon wurden auf Grund von Projektänderungen zurückgezogen.

Am 22. Dezember 2019 genehmigte die kantonale Baudirektion die Pläne und am 19. Februar 2020 hiess der Regierungsrat den Baukredit von 2,5 Mio. Franken gut. Die Bauarbeiten an der Bollstrasse sind für 2021 vorgesehen.

 

Enggisteinstrasse: Geplanter Baustart 2022

Im Umfeld der Löwenkreuzung und auf der Enggisteinstrasse bis zur Einmündung Eggasse wurde bereits Tempo 30 eingeführt. Auf eine Erweiterung der Tempo-30-Zone auf der Enggisteinstrasse und auf einen Mehrzweckstreifen wurde aufgrund von Mitwirkungseingaben verzichtet.

Die Enggisteinstrasse wird ab der Löwenkreuzung bis nach der Einmündung Mühlestrasse saniert. Zwei Fussgängerstreifen im Bereich der Eggasse werden aufgehoben, dafür ein neuer Fussgängerstreifen mit Mittelinsel an übersichtlicher Stelle neu gebaut.

Im oberen Bereich der Enggisteinstrasse werden die Fussgängerstreifen der Einmündung Sonneggstrasse und der Bushaltestelle Toggenburg aufgehoben, dafür wird der Fussgängerstreifen bei der Einmündung Mühlestrasse neu gestaltet und mit einer Mittelinsel ausgestattet. Die Bushaltestelle wird behindertengerecht ausgebaut.

Die Gesamtkosten der Sanierung betragen 2,6 Mio. Franken. Die Realisierung ist für 2022 vorgesehen. Vom 1. April bis am 1. Mai 2020 liegen die Pläne zur Sanierung der Enggisteinstrasse öffentlich auf. Die Planunterlagen können ab 1. April 2020 auf der Gemeindeverwaltung Worb, Bauabteilung, auf vorherige Anmeldung (031 838 07 40) eingesehen werden.

1.172_33.501-Übersichtsplan Enggisteinstrasse 1_500

1.172_Inhaltsverzeichnis Dossier_2020-01-20

1_1.172_33.504_Situation Trassee Enggisteinstrasse Blatt 1.1

2_1.172_33.502_Situation Trassee Enggisteinstrasse Blatt 2.1

3_1.172_33.505_Situation Trassee Enggisteinstrasse Blatt 3.1

4_1.172_33.503_Situation Trassee Enggisteinstrasse Blatt 4.1

8_1.172_533_Situation Landerwerb Enggisteinstrasse Blatt

9_1.172_33.534_Situation Landerwerb Enggisteinstrasse Blatt

10_1.172_Technischer Bericht_2020-03-23