Inhalt

Eckdaten

Das Projekt in Zahlen

Länge Umfahrungsstrasse: 1,4 km
Länge Wisletunnel: 460 m
Länge Mülachertunnel: 90 m
Aushubmenge gesamt: 210’000 m3
Deponie vor Ort: 75'000 m3
Baumaterialbedarf (Kies, Beton, Beläge): 100’000 m3
Täglicher Verkehr Bahnhofstrasse vor Sanierung: 14'000 Fahrzeuge
Täglicher Verkehr Bahnhofstrasse nach Sanierung: 4000 Fahrzeuge
Kosten: 74 Mio. CHF
Finanzierung: 1/3 Bund, 2/3 Kanton

Beteiligte

Bauherrschaft Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion Kanton Bern, Oberingenieurkreis II, Gemeinde Worb
Projektpartner Gemeinde Worb
Regionalverkehr Bern-Solothurn RBS
Bauherrenunterstützung Techdata AG, Bern
Kommunikation Egger Kommunikation, Bern
Planer Spange Süd: „IG Am Rand vo Worb“, Kissling + Zbinden AG, Spiez, Bächtold + Moor AG, Bern

Spange Nord: Zeltner Ingenieure AG, Belp

Umgestaltung Zentrum: "IG Zentrum Worb", Jürg Kaufmann Ingenieur AG, Worb, Geobau Ingenieure AG, Münsingen, FLM Bauingenieure und Planer AG, Worb, Moeri & Partner AG, Bern
Bauunternehmer Vorarbeiten Bernstrasse: ARGE Walo Bertschinger AG, Gümligen, Kästli AG, Ostermundigen

Vorarbeiten Rubigenstrasse: Marti AG Bern

Spange Süd: Marti AG ARGE Worb

Spange Nord: ARGE Spange Nord: Frutiger AG, Thun, KIBAG Bauleistungen AG, Bern

Zentrum: ARGE Kästli AG, Ostermundigen, Weibel Muri AG, Muri

Rubigenstrasse: KIBAG Bauleistungen AG, Bern

Kosten

Die Gesamtkosten für die Verkehrssanierung Worb belaufen sich auf 74 Mio. Franken inkl. Teuerung (Stand 2016). An die Kosten leistet der Bund einen Beitrag aus dem Infrastrukturfonds in der Höhe von 25 Mio. Franken. Dem Kanton verbleiben damit Nettokosten von 49 Mio. Dazu kommen 2,2 Mio., welche die Gemeinde Worb für die Anpassung von Werkleitungen sowie für Projektanteile, welche sowohl der Verkehrssanierung als auch dem Hochwasserschutz dienen, trägt.